Madame Tussauds Wien

 


Madame Tussauds ist das bekannte Wachsfigurenkabinett in London. Marie Tussaud (1761 bis 1850) stellte erstmals Nachbildungen von Menschen in Form von Wachsfiguren aus. Heute gehört Madame Tussauds zu den erfolgreichsten Museen und Ausstellungen in Großbritannien. Seit 1970 gibt es auch Niederlassungen von Madame Tussauds Nachbildungen von berühmten Personen aus Wachs in anderen Ländern. Inzwischen wurden mehr als 20 Niederlassungen weltweit gegründet. Der erste war Madame Tussaud Amsterdam im Jahr 1970. Eine davon ist seit dem Jahr 2011 in Wien auf dem Prater. Es ist eine neue Sehenswürdigkeit und Attraktion, die zu Recht viele Besucher anzieht.

Man findet das Wachsfiguren-Museum sehr einfach. Es ist direkt hinter dem Eingang zum Vergnügungspark Prater, wenn man von der U-Bahn (Station Praterstern) kommt.

Unter den nachgebildeten Personen im Madame Tussauds sind zum einen internationale Stars wie Elvis Presley, Johnny Depp, David Hasselhoff und Barack Obama und viele, viele mehr. Toll sind aber auch die Nachbildungen aus Wachs von vielen österreichischen Prominenten wie die Fußball-Spieler Hans Krankl oder David Alaba. Auch Wintersportler, wie der Skifahrer Hermann Maier, dürfen im Ski-Land Österreich natürlich nicht fehlen. Der vielleicht berühmteste Östereicher, der Komponisten Mozart, ist ebenso als Wachsfigur ausgestellt. Andere Persönlichkeiten aus dem Bereich Musik sind unter anderem Johann Strauss, Peter Alexander und Falco. Arnold Schwarzenegger steht derzeit (Stand März 2017) im Eingangsbereich, ihn kann man bewundern ohne Eintritt zu bezahlen. Besonders sehenswert ist unserer Meinung der ganz neue Teil (Eröffnung war Anfang 2017)  "Sisi Uncovered Experience". Es erzählt die Geschichte von Sissi (Kaiserin Elisabeth von Österreich) und ihrem Ehemann Kaiser Franz Joseph I mit Hilfe von modernster 3D-Technik. Sogar typische Gerüche aus der Zeit kann der Museumsbesucher riechen.

Toll im Museum Madame Tussauds ist, dass man sich neben die Wachs-Figuren stellen kann und somit täuschend echte Fotos mit den Promis machen kann, als normales Foto oder als Selfie. Uns hat der Besuch der Ausstellungen sehr gut gefallen.

Öffnungszeiten 2018 Madame Tussauds Wien: Das Wachsfigurenkabinett am Prader ist derzeit (Feb 2018) täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise:  2018 Madame Tussauds Wien: Es ist ein privates Museum, welches nur vom Eintritt lebt. Der Eintrittspreis an der Kasse beträgt 23 Euro pro Person (Stand Anfang 2018). Das an der Kasse oft sehr viel los ist (Warteschlangen, Wartezeiten) ergibt es Sinn ein Ticket vorher im Internet zu kaufen. Verschiedene Anbieter bieten solche Eintrittskarten an. Aufpassen sollte man ein Tickets für das Madame Tussaud mit bevorzugten Einlass (auch Skip-The-Line-Ticket oder Ticket ohne Anstehen genannt) online zu kaufen. Mit diesen Karten muss man sich nicht anstellen und man spart viel Zeit. Ein guter Online-Anbieter für Eintrittskarten ins Madame Tussaud ist Getyourguide.de. Vorteile: Es ist bekannte, seriöse Webseite, Tickets kosten 23 Euro wie an der Kasse vor Ort, kostenlose Stornierung bis 24 Stunden vorher möglich, man muss die Eintrittskarten nicht ausdrucken (auf dem Smartphone reicht auch). Bei Getyourguide.de gibt es auch andere Tickets für Wien, wie für das Riesenrad im Prader, für die Spanische Hofreitschule, den Zoo usw.

Kein Eintritt mit dem Vienna Pass: Auch in das Madame Tussaud können Touristen inzwischen kostenfrei mit dem tollen Vienna Pass. Er gilt auch für 60 weiteren Attraktionen wie das benachbarte Wiener Riesenrad. Den Vienna Pass gibt es ebenfalls bei Getyourguide.de.

Anfahrt  Madame Tussauds Wien mit der U-Bahn: Beste Station ist Praterstern. Neben der U-Bahn hält hier auch die S-Bahn. Von dem Bahnhof Praterstern sind es weniger als 6 Minuten zu Fuß zum Wachsfigurenkabinett.

 

Wien-Infos (Startseite)
 
Hofburg Wien
Hofreitschule Morgenarbeit
Prater Wien
Riesenrad Wien
Madame Tussauds Wien
Naturhistorisches Museum
Leopold Museum
Hundertwasserhaus
Mozarthaus
Naschmarkt
Zoo Wien
Schmetterlingshaus
Stephansdom Wien
Domschatz Stephansdom
Turm-Besteigung Stephansdom
 
Vienna Pass Wien
Anreise Wien
Flughafen Wien
Datenschutz
Impressum