Der Naschmarkt in Wien

 


Der Naschmarkt nahe dem Zentrum von Wien ist einer der schönsten und interessantesten Lebensmittelmärkte, den wir je gesehen haben. Es gibt viele weniger bekannte und exotischen Waren, besonders Lebensmittel. Einige Dinge haben wir zum ersten Mal gesehen. Dazu findet man auf und um dem Markt eine kreative Gastronomie.

Welche Produkte gibt es auf dem Wiener Naschmarkt?

Sehr viele Stände bieten Lebensmittel aus dem Ausland an. Besonders gut schmecken uns die großen Oliven und die vielen verschiedenen Käsesorten wie der frische Feta aus Griechenland. Auch die hunderte verschiedene exotischen Gewürze gehören zu unseren Highlights auf dem Naschmarkt Wien.

Dazu kaufen wir fast bei jedem Besuch auf dem bekannten Wiener Lebensmittelmarkt Trockenfrüchte wie Erdbeeren (sehr lecker), Mango, Ananas usw. Diese werden von mehreren Verkäufern offen angeboten, man kann selbst mischen.

Ein weiteres Lieblingsprodukt von uns auf dem Nasch-Markt ist der Ziegenkäse vom Mittelmeer. Ganz lecker sind auch die italienischen Salami-Sorten.

In mehreren Fisch-Geschäften am Eingang des Markts werden ungewöhnliche und exotische Fischarten angeboten, meist frischer Fisch.

Viele weitere exotische Lebensmittel und Leckereien kommen vom Balkan, der Türkei, aus Asien, aus Lateinamerika und aus Afrika. Eine große Zahl der Händler auf dem Naschmarkt sind auch aus Italien und Griechenland.

Der Naschmarkt besteht aus zwei längeren Gassen mit Verkaufsständen links und rechts, nur etwa 300 Meter vom Ende der zentralen Fußgängerzone Kärtner Straße entfernt (die Straße vom Stephansdom Richtung Süden).

Sehr interessant ist auch die Umgebung des Naschmarkts mit typisch Wiener Gaststätten (Beisl), Kneipen und Kaffeehäuser. Auch das bekannte "Theater an der Wien" ist sehr nahe dem Naschmarkt.

Auch direkt auf dem Nachmarkt gibt einige gute Restaurants und Gaststätten. Unser Lieblingslokal ist das "Zur Eisernen Zeit", ein kleines Lokal mit typisch österreichischer Küche. Nur wenige Tische, vor allem am Abend oft sehr gute Stimmung,

Man kann auch nur auf ein (oder mehrere) Biere das Lokal betreten. Daneben gibt es auf dem Nachmarkt Wien ein gutes italienisches Restaurants und einige Fisch-Lokale.

Lohnt sich der Besuch des Naschmarkts?

Wir meinen: Ja! Für uns ist der Markt eine der interessanesten Sehenswürdigkeiten in Wien und kostet dazu noch keinen Eintritt. Toll finden wir vor allem die exotische Vielfalt und die gute Stimmung auf dem Naschmarkt: weltoffen und doch typisch Wien.

 

 

 

 

Wien-Infos (Startseite)
 
Hofburg Wien
Hofreitschule Morgenarbeit
Prater Wien
Riesenrad Wien
Madame Tussauds Wien
Naturhistorisches Museum
Leopold Museum
Hundertwasserhaus
Mozarthaus
Naschmarkt
Zoo Wien
Schmetterlingshaus
Stephansdom Wien
Domschatz Stephansdom
Turm-Besteigung Stephansdom
 
Vienna Pass Wien
Anreise Wien
Flughafen Wien
Datenschutz
Impressum