Prater Wien

 


Der Prater, nördlich der Innenstadt von Wien, ist eigentlich ein mehrere Quadratkilometer großer Park. Meist versteht man umgangssprachlich unter dem Begriff "Prater" jedoch den Vergnügungspark Prater, der offiziell Wurstelprater heißt. Der Wiener Prater ist so etwas wie ein Jahrmarkt, Volksfest, Kirmes oder Rummel, der ganzjährig stattfindet. Die vielen Fahrgeschäfte werden also nicht aufgebaut und abgebaut, sondern stehen permanent auf dem Prater.

Der Prater ist auch im Winter geöffnet. Dann ist allerdings weniger los. Die ganz großen Attraktionen wie das Riesenrad oder das Wachsfigurenkabinett sind in der kalten Jahreszeit offen. Viele Fahrgeschäfte machen allerdings eine längere Winterpause.

Das Wiener Riesenrad kennt selbst in Deutschland fast jeder. Es ist zu einem Wahrzeichen der Stadt Wien geworden. Es steht mitten im Vergnügungspark Prater. Wir haben dem gigantischen Rad eine extra Seite gewidmet, diese findet Sie hier.

Eine neue große Attraktion seit 2011 auf dem ganzjährigen Volksfest Prater ist eine Niederlassung der berühmten Wachsfiguren-Ausstellung Madame Tussauds aus London. Auch hierfür können Sie eine eigene Seite in diesem Reiseführer lesen.

Ansonsten gibt es noch viele andere attraktive Fahrgeschäfte auf den Prater. zum einen findet man mehrere Geisterbahnen wie das bekannte "Hotel Psycho". Die Geisterbahn soll sogar in Wien erfunden worden sein. Sehr beliebt sind auch die Box-Auto-Bahnen und die Kart Bahn. Es gibt ein zweites Riesenrad mit dem schönen Namen Blumenrad. Weitere Highlights sind zum Beispiel eine Wildalpen-Bahn mit Wasser und der Prater Turm. Dies ist ein gigantisches Karussell, welches die Fahrgäste in eine Höhe von etwa 100 Meter bringt. Auch die Gastronomie im Prater ist unter Touristen und Einheimische sehr beliebt. Es gibt mehrere Gaststätten mit Speisen und Getränken. Vor allem wird viel Bier ausgeschenkt.

Neben dem Jahrmarkt Prater findet man das moderne Planetarium Wien, das wohl bekannteste Planetarium in Österreich. Täglich finden mehrere Vorführungen statt, am Nachmittag oft eher für Kinder, am Abend für Erwachsene.

Anfahrt Prater: Man kommt am besten mit der U-Bahn (Haltestelle Prater Stern, U1 und U2, auch S-Bahn).

Eintritt und Preise Prater Wien: Der Prater ist wie ein Jahrmarkt (Volksfest) und kostet keinen Eintritt. Die Besucher bezahlen für die einzelnen Attraktionen. Wir fanden die Preise auf dem Prater angemessen, nicht überteuert. Man kann auch nur einen Sightseeing-Rundgang machen und kein Geld ausgeben.

Öffnungszeiten Prater Wien: Das Gelände des Rummelplatzes Wiener Prater wird nachts nicht abgeschlossen. Die einzelnen Anbieter der Gastronomie, Fahrgeschäfte usw. bestimmen selbst ihre Öffnungszeiten. Vorsicht, Hauptsaison ist von Mitte März bis Ende Oktober. Bei Schnee und Kälte im Winter ist auf dem Prater wenig los. Viele Attraktionen sind im Sommer auch am späten Abend geöffnet, oft bis nach Mitternacht. Die Öffnungszeiten am Morgen sind typischerweise gegen 10 Uhr. Gutes Wetter ist bei einem Besuch des Volksfests Wiener Praters von Vorteil.

 

Vatikan Museum Eintrittskarten  -  Bus Touren Rom  -  Pinakothek des Vatikan

 

 

Wien-Infos (Startseite)
 
Hofburg Wien
Hofreitschule Morgenarbeit
Prater Wien
Riesenrad Wien
Madame Tussauds Wien
Naturhistorisches Museum
Leopold Museum
Mumok-Museum
Hundertwasserhaus
Mozarthaus
Naschmarkt
Zoo Wien
Schmetterlingshaus
Stephansdom Wien
Domschatz Stephansdom
Turm-Besteigung Stephansdom
 
Vienna Pass Wien
Stadtrundgang Wien
Anreise Wien
Flughafen Wien
Datenschutz
Impressum